Oberst a.D. Gerhart Schirmer

geboren am 09. Januar 1913 in Chemnitz, 
verstorben 05. September 2004 in Lauf-Aubach

06.04.1932Eintritt Polizeidienst Sachsen
01.10.1934Beförderung zum Leutnant der Landespolizei
01.09.1935Übertritt zur Luftwaffe, Flugzeugführerausbildung
01.03.1936Staffelkapitän 4. Kompanie (techn.) in Oldenburg
01.10.1937Beförderung zum Oberleutnant
01.12.1937Kompaniechef  5./FliegerAusbRgt Quedlinburg
01.05.1939Versetzung zur  Fallschirmjäger-Truppe,
Kompaniechef 6./FschJgReg 2 in Tangermünde
01.09.1939 -
15.10.1939
Einsatz in Polen
10.05.1939 -
15.05.1940
Fallschirmeinsatz in Holland, Flugplatz Katwijk
01.06.1940Beförderung zum Hauptmann
01.06.1940 -
31.07.1940
Fallschirmeinsatz in Norwegen
26.04.1941 -
30.04.1941
Fallschirmeinsatz in Griechenland, Kanal von Korinth
Ritterkreuz
20.05.1941 -
15.06.1941
Fallschirmeinsatz in Greichenland (Kreta) Heraklion als
Führer des II. Bataillon FschJgReg 2 (II./FjRg2)
01.11.1941 -
30.04.1942
Einsatz in Russland, am Mius ( Fluss in der Ukraine)
13.11.1942 -
10.05.1943
Einsatz in Afrika (Tunesien) als Kommandeur II. Bataillon
FschJgReg 5 (III./FjRg 5)
15.02.1943 -
10.05.1943
Führer des Fallschirmjäger-Regiment 5
01.06.1943Beförderung zum Major
01.06.1943 -
30.11.1943
Einsatz in Italien
01.01.1944Beförderung zum Oberstleutnant,
Kommandeur FschJgRgt 16
07.07.1944 -
30.11.1944
Einsatz in Litauen und Ostpreussen
18.11.1944Verleihung Eichenlaub zum Ritterkreuz (Nr. 657)
01.02.1945 -
08.05.1945
Ia der Fallschirmjäger Division 1
09.05.1945 -
12.01.1956
Kriegsgefangenschaft in einem Zwangsarbeitslager
in der Sowietunion (Workuta)
01.12.1956Eintritt in die Bundeswehr
01.05.1957 -
31.10.1962
Kommandeur LL-Kampfgruppe A9
(später Fallschirmjägerbrigade 25)
01.04.1959Beförderung zum Oberst
01.11.1962 -
01.10.1968
Kommandeur Heeresfliegerkommando II.
Ulm und Laupheim
01.11.1968 -
31.03.1971
Kommandeur Verteidigungsbezirkskommando 51
(Stuttgart)
01.04.1971Ruhestand

siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Gerha
rt_Schirmer